<table border="1"> <tr><td align="center"> <a href="start.htm"><b>Startseite</b></a> </td></tr> <tr><td align="center"> <a href="ziele.htm"><b>Presse</b></a> </td></tr> <tr> <td align="center"> <a href="bilder.htm"><b>Bilder </b></a> </td> </tr> <tr><td align="center"> <a href="kontakt.htm"><b>Kontakt & Impressum</b></a> </td></tr> <tr><td align="center"> <a href="http://www.rheinufer-wesseling.de/system-cgi/guestbook/guestbook.php?action=view" target="anzeige"><b>Forum</b></a> </td></tr> </table>

Bürgerinitiative Rheinufer Wesseling

Lassen Sie sich bitte nicht durch die Bleiwüste am Anfang dieser Seite verschrecken, die Bildchen kommen weiter unten.
Und auf unseren Unterseiten.
Viel Spaß beim Lesen.
Plan Los 3 mit altem Baumbestand, Zeichnung: BI Rheinufer nach dem Plan von Loidl


Im Rahmen der Regionale 2010 nimmt die Stadt Wesseling am Rheinufer größere Veränderungen vor und wollte u.a. einen großen Beton-Glas-Klotz (genannt „Chemtec“) auf die bisherige Uferstr. setzen.
Hiergegen hat sich Anfang 2008 unsere Bürgerinitiative gegründet.

Die Pläne für Chemtec haben wir erfolgreich verhindern können.
Aber die Promenade wird nach dem Willen der großen Stadtratsparteien dennoch umgestaltet.
Mit Hilfe der Ratsfraktionen von WIR/Freie Wähler Wesseling, Die Grünen und Die Linke konnte verhindert werden, dass die Allee komplett gefällt wird.
Aber der schöne Baumbestand auf der Böschung und dort, wo mittlerweile die „Gangways“ herunterkommen, wurde im Winter 2011/ 12 gefällt, die Büsche gerodet.
Und die Freitreppe wurde gebaut, wenn auch nicht ganz so groß wie ursprünglich geplant.

Es sind noch weitere Bauabschnitte geplant:
Stadtverwaltung und große Parteien wollen auch noch den oberen Rheinpark verhunzen!

Das will unsere Bürgerinitiative verhindern!

Nachdem wir am Sonntag, 24.6.2012 eine trotz schlechten Wetters gut besuchte eigene Info-Veranstaltung im oberen Rheinpark zu den dort geplanten Änderungen durchgeführt haben
wird jetzt auch die Stadtverwaltung eine Info-Veranstaltung machen, am Donnerstag, 30.08.2012 um 19.00 Uhr im Rheinforum, Kölner Str. 38.
Wir würden uns freuen, wenn Sie hinkommen würden und viele kritische Fragen stellen.

Die Fraktionen im Stadtrat haben im November 2011 einen Plan erhalten, wie der Rheinpark künftig aussehen soll, und im August 2012 die überarbeitete Version.
In den Plänen ist nicht eingezeichnet, welche Bäume und Büsche gefällt werden sollen!
Die ganzen Kiefern und ein paar andere Bäume rund um den derzeitigen Spielplatz, mehrere, z.T. recht große, Bäume an der Muschel, und noch einige weitere, insgesamt zunächst 25, jetzt 32 Bäume sollen gefällt werden!
Da sollen dann nur noch Rasen und Stauden hin, "damit man den Rhein besser sehen kann."
Was für ein Blödsinn: wir sind hier auf einem Hochufer, der Fluss ist auch nach den Fällungen erst zu sehen, wenn man an der Hangkante steht!

Damit Sie sich ein Bild machen können, was alles gefällt werden soll, haben wir die derzeit noch vorhandenen Bäume und Büsche in den Plan eingezeichnet:
rot gestrichelte und schraffierte Kreise sind die entfallenden Bäume,
grün gestrichelte und schraffierte Umrisse sind die entfallenden Büsche,
schwarze gestrichelte Linien zeigen die entfallenden Wege.

Plan Los 3 mit altem Baumbestand, Zeichnung: BI Rheinufer nach dem Plan von Loidl Aug.2012, anklicken für größer
Falls Sie den Plan ausdrucken möchten und lieber pdf-Dateien als jpg-Dateien haben:
Bitte hier klicken: Pdf-Plan Los 3 mit altem Baumbestand

Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen vorgesehen:
- 32 z.T. große Bäume sollen gefällt werden,
- fast das ganze Gebüsch soll gerodet werden, als Ersatz gibt es nur Gräser und Stauden,
- der Spielplatz im Eingangsbereich des Parks soll entfernt, der Wall darum eingeebnet und durch eine Wiese ersetzt werden,
- oberhalb der Nato-Rampe soll ein neuer "Spielebalkon" angelegt werden,
- die drei Wege Richtung Rhein werden neu angelegt und zielen auf die neuinstallierten „Gangways“ (eigentlich sollten sie schnurgerade werden, jetzt ist jeder von ihnen zweimal abknickend),
- eine Behindertenrampe wird hinunter zur Promenade angelegt (die einzige sinnvolle Aktivität in diesem Programm, die von der Bürgerinitiative begrüßt wird),
- die Boule-Bahn soll verlegt werden,
- oberhalb der Behindertenrampe wird ein "Mehrgenerationenplatz" angelegt.

Erreicht werden soll damit:
- dass der Rhein von der Stadt aus besser erkennbar ist (Kommentar siehe oben)
- dass Angsträume abgebaut werden
(Wer hat Angst, dass sich hinter den Büschen jemand versteckt? Die Frauen mit ihren Kleinkindern auf dem jetzigen Spielplatz offensichtlich nicht.)
- dass die Wesselinger den Rheinpark schöner finden und mehr frequentieren.

Wir finden:
außer der Behindertenrampe, die sinnvoll und schon lange nötig ist,
- sind die ganzen anderen vorgesehenen Maßnahmen nur herausgeschmissenes Geld,
- sie erhöhen die Aufenthaltsqualität keinesfalls, eher im Gegenteil.



Übrigens:
Auf unserer Unterseite Bilder 2012 gibt es jetzt etliche neu-eingestellte Bilder!

Plakat BI 03.2010, Bild: BI Rheinufer   Karte BI 04.2010, Bild: BI Rheinufer

Leserbriefe und Zeitungsartikel stehen auf der Presseseite!

Stellungnahme BI 04.02.10
Stellungnahme
BI 04.02.10
Stellungnahme BI 25.10.08 Stellungnahme BI 03.01.09 Pressemitteilung BI 16.02.09 Stellungnahme BI 05.04.09 Stellungnahme BI 27.05.09
Stellungnahme
BI 25.10.08
Stellungnahme
BI 03.01.09
Pressemitteilung
BI 16.02.09
Stellungnahme
BI 05.04.09
Stellungnahme
BI 27.05.09
Flugblatt 1 zum 12.04.08 Flugblatt 2 zum 12.04.08 Stellungnahme BI 20.05.08 Einladung zum 2.9.2008 Protokoll Bürgerversammlung 02.09.08
Flugblatt 1
zum 12.04.08
Flugblatt 2
zum 12.04.08
Stellungnahme
BI 20.05.08
Einladung zum
02.09.2008
Protokoll
Bürgerversamm-
lung 02.09.08